Projektseite Gesamtkonzept Elbe

Gesamtkonzept Elbe

Zusammenarbeit
Quelle: BfG

Programm der 3. Regionalkonferenz

Die Elbe gemeinsam als Lebens- und Wirtschaftsraum mit Zukunft zu gestalten ist die Idee hinter dem Gesamtkonzept Elbe. Es wurde von Bund und Ländern unter Beteiligung von Vertretern aus Wirtschafts- und Umweltverbänden sowie Bürgerinitiativen und Kirchen erarbeitet. Seit 2017 befindet sich das GKE in der Umsetzungsphase, dem sogenannten Anschlussprozess. Bund und Länder arbeiten heute gemeinschaftlich daran, die wasserwirtschaftlichen Anforderungen, den Schutz des wertvollen Naturraums von Fluss und Auen sowie die umweltverträgliche verkehrliche Nutzung der Elbe aufeinander abzustimmen und gleichrangig zu fördern. Dabei werden Institutionen, zivilgesellschaftliche Gruppen und die Öffentlichkeit aus den Regionen eng eingebunden.

Das Programm der 3. Regionalkonferenz nimmt diesen Ansatz auf und beleuchtet die einzelnen Themen aus den verschiedenen Blickrichtungen der Gesellschaft, der Fachwelt und der Verwaltung.

Freitag, 14. Oktober 2022, Stadthaus Lutherstadt Wittenberg
ab 9:30 UhrAnkommen | Anmeldung
10:00 UhrBegrüßung
Thomas Gabriel | BLK, Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
10:10 UhrGrußworte
André Seidig | Bürgermeister Lutherstadt Wittenberg
Dr. Regina Dube | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und
Verbraucherschutz
Hilde Kammerer | Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt (angefragt)
10:30 UhrKeynote
„Entwicklungsmöglichkeiten für die Elbe – Eine Retrospektive“
Dr. Andreas Anlauf | Bundesanstalt für Gewässerkunde
Petra Faulhaber | Bundesanstalt für Wasserbau
11:10 Uhr

Themenblock I: Wasserbewirtschaftung
Die Gewässerbewirtschaftung im Elbeeinzugsgebiet wird länderübergreifend in der Flussgebietsgemeinschaft Elbe koordiniert. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie und der Europäischen Hochwasserrisikomanagementrichtlinie.

Impulse:

„Die Elbe im Klimawandel. Abflussverhältnisse in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“
Petra Herzog | Bundesanstalt für Gewässerkunde

„Gedanken bezüglich ausgewählter gewässerökologischer Zielstellungen“
Dr. Rocco Buchta | GKE-Beirat, Naturschutzbund Deutschland e. V.

„Planungen wasserwirtschaftlicher Maßnahmen an der Elbe“
Ulrike Hursie | BLK, Flussgebietsgemeinschaft Elbe

12:20 UhrMittagspause
13:15 Uhr

Themenblock II: Naturschutz
Von der deutsch-tschechischen Grenze bis zum Wehr Geesthacht prägt die Elbe wertvolle Natur- und Kulturlandschaften. Ihre Auenwälder bieten der Tier- und Pflanzenwelt vielfältige Lebensräume. Ihre Fauna-Flora-Habitate und Vogelschutzgebiete sind von herausragender europäischer Bedeutung.

Impulse:

„Verknüpfung des Gesamtkonzeptes Elbe mit dem Sächsischen Auenprogramm zur Erfüllung europäischer und nationaler Rechtspflichten“
Dr. Thomas Gröger | Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

„Erfahrungsbericht zur Zusammenarbeit von Naturschutz und Wasserwirtschaft am Beispiel ausgewählter Naturschutzprojekte“
Dr. Astrid Eichhorn | GKE-Beirat, WWF Deutschland

„Naturschutzmaßnahmen an der Elbe“
Guido Puhlmann | BLK, Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe

14:25 UhrPause
14:40 Uhr

Themenblock III: Stromregelung & Verkehr
Die Nutzbarkeit der Elbe für die Schifffahrt hängt verbunden mit dem aktuellen Abfluss vor allem von der Tiefe und Breite der Fahrrinne ab. Das Stromregelungssystem mit seinen vielen Flussbauwerken soll diese Nutzung langfristig und für die gesamte deutsche Binnenelbe gleichwertig sicherstellen.

Impulse:

„Entwicklungsmöglichkeiten für die Elbe durch flussbauliche Maßnahmen am Beispiel der Elbe-Reststrecke“
Bernd Hentschel | Bundesanstalt für Wasserbau

„Möglichkeiten zur Kapazitätserhöhung der Elbe-Schifffahrt bei Einhaltung des verkehrlichen Unterhaltungsziels“
Stefan Kunze | GKE-Beirat, Elbe Allianz e. V.

„Planungen integrierter verkehrlicher Maßnahmen an der Elbe“
Tobias Gierra | BLK, Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Elbe

15:50 UhrResümee
Thomas Gabriel | BLK, Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
ab 16:00 UhrGemeinsamer Ausklang

Letzte Änderung: 16.09.22