Projektseite Gesamtkonzept Elbe

Regionalkonferenz stellt Ergebnisse vor

Auf der ersten Regionalkonferenz zum Gesamtkonzept der Elbe konnten sich Interessierte aus der Region am 23. Mai 2016 in Magdeburg über den aktuellen Stand der Beratungen zur zukünftigen Entwicklung der Elbe informieren. Vertreter des Beratergremiums aus der Bundes- und Landesverwaltung, Umwelt, Wirtschaft und Zivilgesellschaft stellten ihre ersten Arbeitsergebnisse und Positionen vor und diskutierten diese intensiv mit den ca. 130 Gästen der Veranstaltung.

An vier Themenständen zu den Bereichen Naturschutz, Wasserwirtschaft, Stromregelung und Verkehr kamen die Teilnehmenden mit Vertretern des Beratergremiums ins Gespräch und konnten ihre Rückmeldungen und Fragen zu den bisherigen Ergebnissen und möglichen zukünftigen Maßnahmen an der Elbe einbringen. Für viele Teilnehmende stand die Frage im Zentrum, wie eine gleichberechtigte Einigung zwischen den verschiedenen Interessengruppen entlang der Elbe möglich sei. Die Mitglieder des Beratergremiums zeigten sich optimistisch durch die konstruktive Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure ein nachhaltiges Gesamtkonzept zu erzielen, dass sowohl die Belange der Umwelt, als auch die der Wirtschaft berücksichtigt. Für die Wirtschaft steht dabei die Verlässlichkeit bei der Nutzung der Elbe als Schifffahrtsstraße im Vordergrund, wohingegen es dem Umwelt- und Naturschutz insbesondere um ein Entgegenwirken ökologischer Fehlentwicklungen und den Erhalt der Auenlandschaften geht.

Das Gesamtkonzept Elbe soll bis zum Endes dieses Jahres aufgestellt werden und der interessierten Öffentlichkeit in einer weiteren Regionalkonferenz bereits im Entwurfsstadium vorgestellt werden.

Stadtstrecke Magdeburg Stadtstrecke Magdeburg Quelle: Fotolia (Bea Busse)