Projektseite Gesamtkonzept Elbe

Anlage 3: Herleitung/Bearbeitungsstand der Ziele für ein Gesamtkonzept Elbe

Datum 15.10.2015

AP 1 Wasserwirtschaft:

  • Reduzierung der stofflichen Belastung (einschließlich qualitatives Sedimentmanagement)
  • Verbesserung der Hydromorphologie, Gewässerstruktur (einschließlich Sedimentdurchgängigkeit), Habitatverbesserungen
  • Erhöhung des Hochwasserrückhaltes im Einzugsgebiet (Rückhalteräume - z.B. Deichrück-verlegungen, Flutungspolder; Nutzungsanpassungen)
  • Verbesserung des Hochwasserschutzes (technischer Hochwasserschutz; Freihaltung Hochwasserabflussquerschnitte)

AP 2 Naturschutz:

  • Wiederherstellung der Morphodynamik (insbes. zur Förderung LRT und –Arten)
  • Verbesserung der Vernetzung von Fluss und Aue (Förderung der Kohärenz, spez. LRT und Altgewässer, Vermeidung der Entkopplung durch Erosion)
  • Überflutungsdynamik wiederherstellen (insbes. zur Förderung LRT und –Arten)
  • Erweiterung der rezenten Aue (Deichrückverlegung)
  • Nutzungsanpassungen in Fluss und Aue (Störungsvermeidung, Reduzierung stofflicher und sonstiger Belastung)

AP 3 Stromregelung:

  • Optimierung des Stromregelungssystems im mittleren Niedrigwasserbereich (Verlässlichkeit)
  • Optimierung des Stromregelungssystems im Mittelwasserbereich zur Reduzierung der Erosion
  • Ökologische Optimierung der Strombauwerke

AP 4 Verkehr:

  • Aufrechterhaltung und Optimierung der Verkehrsfunktion oberhalb und unterhalb von Magdeburg
  • Verbesserung der Verlässlichkeit der Fahrrinnentiefen (Niedrigwasser)
  • Verbesserung der Nutzbarkeit durch detaillierte Streckenkenntnis
  • Priorität auf verkehrliche Schwachstellen